CLUBMOB.MÜNCHEN

FEIERN ALS GÄBE ES EIN MORGEN

Am Montag besuchten wir die Glockenbach-Werkstatt gemeinsam mit unserem Energieberater Sebastian Gröbmayr von GL Energielösungen, um den aktuellen Zustand zu begutachten und um herauszufinden wo es in der "Glocke" Einsparungs- und Verbesserungspotential gibt.

[nggallery id=4]

Glockenbach-Werkstatt beherbergt als Bürgerhaus neben dem Club und Barbereich, den ihr wahrscheinlich schon kennt, auch eine Kindertagesstätte, einen Hort, sowie verschiedene Werkstätten und Band-Proberäume. Dies machte unseren Besuch besonders abwechslungsreich und bedeutet auch einen neuen Schritt für Clubmob.München in Richtung gesellschaftlicher Verantwortung, da nicht nur der Club-Bereich, sondern das gesamte Bürgerhaus vom Clubmob profitieren werden.

Besonders bei den unterschiedlichen Beleuchtungssystemen, der Isolierung von Heizungsrohren und einer möglichen Hitze-Rückgewinnung im Lüftungssystem des Clubbereiches konnten wir Verbesserungspotential entdecken. Die genauen Maßnahmen bekommen wir bald von unserem Berater nach eingehende Prüfung der gesammelten Informationen.

Ansonsten zeigt sich die Glockenbachwerkstatt als sehr verantwortungsvoll im Umgang mit Energie. Beispielsweise laufen einige der Kühlschränke mit Zeitschaltuhr und ein Teil des Club-Bereichs wird bereits energieeffizient beleuchtet.

Unser Energieberater Sebastian gab uns außerdem eine Einführung in die neuesten haushaltstauglichen LED Entwicklungen, die wir am Tag des Clubmobs im Foyer der Glocke mit euch teilen möchten.

Deswegen kommt zahlreich sodass wir soviel wie möglich realizieren können!

PS: GL Energielösungen unterstützt uns mit einer ausnahmsweisen kostenlosen Energieberatung, da wir für die Energieberatung eines gemeinnützigen Vereins, wie der Glockenbachwerkstatt keine Förderung finden konnten. Dafür bedanken wir uns bei GL Energielösungen herzlichst!

 

Der Mob zieht wieder los! Am 21. Februar ist die Glockenbachwerkstatt an der Reihe.

Und diesmal gibt es eine ganz feine Neuerung: tadaa, Livemusik! Und zwar doppelt: Beatnikboy schieben mit ordentlich Bass feinsten Indietronic über die Tanzfläche. Calle Mambo packt unter anderem Posaune, Schlagzeug, Bass und Gitarren ein und liefert feinen Sound aus Südamerika. Da ist für jede Hüfte was dabei.

Darum, dass es bis tief in die Nacht energetisch weitergeht, kümmern sich die Harry Klein Resident DJs Mellowflex und heizen nachhaltig mit nachwachsendem House und Techno. Unterstützung bekommen sie von einer Dame: Vero Fuchs!

Das Programm nochmal zum Mitschreiben:

Beginn: 21Uhr

Live:

BEATNIKBOY // München https://soundcloud.com/beatnik-boy

CALLE MAMBO // Barcelona /München CALLE MAMBO auf Youtube

 

DJs:

MELLOWFLEX // Harry Klein / München https://soundcloud.com/mellowflex

VERO FUCHS // München https://soundcloud.com/vero_fuchs

Eintritt/Energiesparsubvention beträgt 5€.

Kommt zahlreich, denn je mehr wir feiern, desto mehr Energie wird gespart! Der Gewinn des Abends geht wie immer zu 100% in Energiesparmaßnahmen.

DSC_0377_klein

Der Kater aller ist schon länger überwunden und nachdem wir letzte Woche ein Treffen mit dem PATHOS-Team und unserem Energieberater hatten, können wir auch mit Freude das Ergebnis unseres Clubmobs im PATHOS verkünden: ganze 1613,87 € werden in Energiesparmaßnahmen investiert! Und das obwohl der Gewinn des Abends diesmal nicht ganz so hoch war. Für die Umsetzung aller vorgeschlagenen, sinnvollen Maßnahmen hätte er nicht ausgereicht. Angelika Fink, die Geschäftsführerin des Pathos, möchte jedoch die gesamten Nettoeinnahmen des Clubmobabends in Energiesparmaßnahmen stecken und begründet das so: "Der Clubmob im PATHOS war eine super Aktion. Wir werden das Geld gut investieren und damit das PATHOS als ORT aufwerten, dann ist es viel attraktiver hinzugehn und es kommen wiederum mehr Gäste, wenn die wissen, dass das Haus gut und energieeffizient geführt ist. Es ist einfach eine andere Konsumhaltung, die sich damit verbindet und das ist mir schon wichtig".

Das finden wir super und so wird in den nächsten Wochen folgendes umgesetzt:

1. Die Leuchtstoffröhren werden durch LEDs ersetzt.

2. Im Büro wird ein zweiter Lichtschalter eingebaut, um es in Zukunft gezielter beleuchten zu können.

3. Der Raum in dem sich das Kühlhaus befindet, wird derzeit durch dessen Abwärme aufgeheizt. Ein Ventilator wird in Zukunft die warme Luft in den Theater- und Clubraum leiten. So verbraucht das Kühlhaus weniger Energie um die Temperatur zu halten  und die anderen Räume werden ganz nebenbei geheizt.

4. Eine Optimierung der Lüftungssituation wäre aus Energiespargründen und zwecks Schimmel wünschenswert. Die Kosten würden das Budget aber vermutlich sprengen. Trotzdem gehen wir auch hier einen Schritt: ein Lüftungstechniker wird zu Rate gezogen und ein Kostenvoranschlag wird erstellt .

Bleibt dann noch Geld über, fällt uns auch noch was sinnvolles ein. Eine Dämmung zwischen den Geschossen, die gleichzeitig auch dem Schallschutz dient, ist in der Überlegung.

Dem aufmerksamen Clubmob-Besucher fällt auf: eines fehlt noch... Ökostrom! Zu Ökostrom wechselt das Pathos nicht. Das hat aber einen freudigen Grund: Im Pathos wird nämlich schon seit geraumer Zeit mit Ökostrom gefeiert! Die CO2-Emissionen sind daher glücklicherweise ohnehin nicht so hoch wie in vergleichbaren Clubs. Und das obwohl die Ölheizung einiges an CO2-Ausstoß verursacht.

Habt eine schöne Vorweihnachtszeit & auf bald!

DSC_0390_klein

Trotz Tanzverbot, oder genau deswegen, hatten wir diesmal einen ganz besonderen CLUBMOB-Abend. In der kuscheligen Atmosphäre des vom Wannda-Team liebevoll gestalteten Pathos, gab es ein reichhaltiges Buffet aus Lebensmitteln, die von foodsharing aus Münchner Supermärkten gerettet wurden - feinste Antipasti, frische Salate und würzigen, heißen Eintopf aus einer holzbeheizten Gulaschkanone.

Clubmob-Thema Nummer eins war wie immer: Energie. Simon Stadler vom Münchner Ökostrom-Anbieter Polarstern und Stephan Lehmair von GL Energielösungen beantworteten die Fragen der Gäste zu Energiesparen, Ökostrom und CO2-Bilanz in Musikclubs und zu Hause. Energie-Schmankerl des Abends: auf einem selbst gebastelten Strom-Fahrrad konnten die Gäste ihre Handys per Muskelkraft aufladen.

Die drei Wannda-DJs CHEWI NATION, FAULCHEN FÄNTHER und TIEFGEIST brachten uns mit ihren elektronischen Klängen zum vibrieren. Es hätte noch eine lange Tanznacht werden können, aber um zwei Uhr war Zapfenstreich. Egal! Alles hat ein Ende und der nächste CLUBMOB kommt bestimmt! Wir freuen uns schon drauf.

Welche Energiesparmaßnahmen mit dem erfeierten Geld bald umgesetzt werden, erfahrt ihr bald. Bleibt gespannt und aufmerksam!

Danke, dass ihr so zahlreich da wart. Danke an unsere Gesprächsgäste, Danke an foodsharing, an Wannda und an das Pathos!

Auf bald!

Euer Clubmob-Team

[nggallery id=3]

Fotos by Fabian Norden

Wohin fließt das Geld der Einnahmen vom Samstag? Genau, in Energiesparmaßnahmen im Pathos. Damit in Zukunft weniger Energieverbraucht wird. Das Klima geschützt wird. Weniger Öl gefördert werden muss.  Und in was investiert das Pathos genau? Um das rauszufinden hatten wir vor drei Wochen einen Energieberater zu Gast, der gemeinsam mit uns und dem Pathos-Team die Räume inspiziert hat.

So sah das aus:[nggallery id=2]

Und das kam raus: Wir werden vor allem in neue Lichttechnik und eine Optimierung des Kühlhauses investieren.

Das Kühlhaus und die Kühlschränke sind in Ordnung, allerdings kann die durchs Kühlhaus erzeugte Wärme schlecht abgeleitet werden, sodass sie sich drumherum sammelt. Die Folge: Es wird mehr Energie verbraucht, um die Temperatur im Kühlhaus unten zu halten. Ein Rohr zur Ableitung der Wärme würde da helfen. Wie auch bei der Milla sind im Pathos die Lampen, die außerhalb des Club- und Theaterbetriebes laufen, wahre Stromfresser und sollten ausgetauscht werden. Das rechnet sich zwar auch nach wenigen Jahren aber ganz billig wird das trotzdem nicht, deshalb kommt zahlreich am Samstag: Informiert euch, tauscht euch aus, trinkt und tanzt als gäbe es ein morgen!

Wir freuen uns auf euch!

Es ist soweit! Der dritte Clubmob Münchens steht kurz bevor. Unter dem Motto "Tanz und Tafelrunde" wird wieder einmal für den Klimaschutz gefeiert, als gäbe ein ein morgen.

wannda meets clubmob

Für den 3. CLUBMOB in München hat sich rehab republic e. V. mit Wannda e.V. zusammengetan, um das Pathos zu mobben. Diesmal soll mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit in das Pathos München gebracht werden, denn der Gewinn des Abends wird zu 100% in Energiesparmaßnahmen investiert. Um 20 beginnen wir mit einer Tafelrunde bei der uns foodsharing mit kleinen Leckereien versorgen wird und dabei werden wir gemeinsam mit Euch über den nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen sprechen. Wir werden schmausen und uns mit interessanten Gästen über CO2-Ausstoß und verschiedene Vermeidungsstrategien unterhalten. Danach werden wir dann gemeinsam Trinken und Tanzen.

Die passende Musik kommt von:

CHEWI NATION | WANNDA | München https://soundcloud.com/manges/chewie-nation-feng-chewie

FAULCHEN FÄNTHER | WANNDA | München https://soundcloud.com/faulchen-f-nther

TIEFGEIST | sunset recordings | WANNDA | München https://soundcloud.com/tiefgeist

Kommt früh und kommt zahlreich, denn je mehr wir feiern, desto mehr Energie wird langfristig eingespart!

15.11.14//@ Pathos München//Dachauer Straße 110d 20:00-22:00 Informative Tafelrunde// Eintritt frei ab 22:00 CLUBMOB-Party-Nr. 3// Eintritt/Energiesparsubvention 5€.

Zum facebook-Event

Jetzt interessiert sich auch das Fernsehen fürs Energiesparen beim Feiern. Das Team von BR-PULS war mit Mehtap aus unserem Team in der Milla und hat sich angeschaut, was wir so verändern. Außerdem könnt ihr in der Sendung noch so einiges zum nachhaltigen Feiern in den eigenen vier Wänden lernen.

Den ganzen Bericht zur Frage, ob Partys grün sein können gibt's hier - die Antwort wisst ihr aber sowieso schon, wenn ihr auf unserer Seite gelandet seid!

Eine Checkliste für umweltbewusste Partys hat PULS dann auch gleich mal zusammengestellt!

Wer sich für das kostenlose Lastenrad aus dem Beitrag interessiert, klicke hier: https://www.lastenrad-muenchen.de/

IMG_2713 IMG_2685

DSCN0585

Es tut sich was in der Milla. Letzte Woche konnten wir zusammen mit unserem Energieberater und dem Milla-Team konkrete Pläne für mehr Energieeffizienz im Club schmieden: In den nächsten Wochen wird es unter anderem eine neue Dichtung für die Türe zum Kühlraum, eine LED-Beleuchtung für die Büroräume und ein energieeffizienteres Putzlicht geben. Und das beste ist, ein paar Energiesparmaßnahmen sind jetzt schon umgesetzt: Ein Kühlschrank wird unter der Woche abgestellt und das Eisfach wurde abgetaut. Manche Dinge sind eben doch ganz einfach! Wir freuen uns und bleiben am Ball!

Heute gibt's was über uns in der SZ. Das ist schön.

Habt ihr Lust bei uns mitzumachen? -> Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr habt eine Idee, wie ihr uns unterstützen könnt oder habt Fragen oder Anregungen? -> Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Sollen wir Euch unterstützen, euren Club energetisch auf Vordermann zu bringen? -> Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir freuen uns über euer Feedback uns wünschen einen wundervollen Tag! Party on!

 

Liebe Clubmobber, toll war es mit euch in der Milla! Wir haben getanzt, gequatscht, getrunken und nebenher ganze 1579,66 Euro für die Umwelt erfeiert. Danke an Prof. Feinstein und Dr. Getdown der feelgood selection, die unsere Ohren verwöhnt und die Milla zum beben gebracht haben - und zwar für lau - damit noch mehr Geld in den Klimaschutz gesteckt werden kann. Ihr seid großartig! Danke auch an alle Helfer des Abends und vor allem ein großes Dankeschön an die über 230 Gäste ohne die der Abend sowieso nicht gelaufen wäre. Ganz besonders haben wir uns auch über Besuch vom Clubmob Berlin gefreut, der extra für diese Nacht nach München gekommen ist. Wir versuchen, beim nächsten Clubmob in Berlin einen Gegenbesuch zu starten!

Für uns ist mit der Party noch lange nicht Schluss. Als nächstes gilt es die angedachten Energiesparmaßnahmen auch umzusetzen: Die Milla braucht eine neue Beleuchtung für Arbeiten im Club außerhalb des Tanzbetriebes. Ein Konzept für die Abendbeleuchtung muss noch erarbeitet werden. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Bis dahin: Bleibt funkey, verfolgt aufmerksam unser Schaffen und schaut mal was ihr daheim für den Klimaschutz so machen könnt – wie wär's zum Beispiel mit dem Wechsel zu einem Ökostromanbieter? Dauert 5 Minuten, kostet kaum mehr und dann seid ihr ziemlich dufte! Wir helfen gerne, falls ihr Fragen habt!

Achja. Die nächsten Clubmobs sind auch schon in Planung. Eh klar.

Hier ein paar Eindrücke - vielen Dank an Fabian Norden für's Fotografieren!

[gallery link="file" columns="4" ids="268,274,280,279,277,276,275,266,273,272,267,281,265,271,259,263,270,264,257,262,261,260,258,256,255"]

[gallery columns="5" link="file" ids="280,281,255,256,257,258,259,260,261,262,263,264,265,266,267,268,270,271,272,273,274,275,276,277,279" orderby="post_date"]

Finde uns in einem Sozialen Medium in der Umgebung