CLUBMOB.MÜNCHEN

FEIERN ALS GÄBE ES EIN MORGEN

Boah! Auch eine Woche danach sind wir immernoch überwältigt von dieser Party. Der Nebel hat sich nun gelichtet, der Tinnitus ist verklungen und die Beine haben sich erholt von gewagten Dancemoves und der Strampelei auf dem Energiefahrrad. Dass es richtig voll war, sagt nicht nur unsere trübe Erinnerung; auch die Fotos des Abends haben eine wilde, feiernde Crowd eingefangen.

 

Auch die Zahlen sprechen Bände: 500 Leute war der Mob über den Abend verteilt mächtig und hat einen ganzen Haufen Kohle erfeiert (ihr wisst schon, die mit der mensch richtig Energiesparen kann). Gut so! Denn das Harry Klein ist zwar energiesparmäßig schon auf einem guten Weg aber es gibt trotzdem noch einiges zu optimieren. Dank der Feierei am Clubmobabend können nun sensationelle 5.200 Öcken investiert werden!

Es gibt viel zu tun!

Da wären als leicht umzusetzende Sofortmaßnahmen:

Weiße Neonröhren gegen LED auswechseln Unser Klassiker. Mit dem Wechsel von „Energiespar-“lampen auf LED wird eine ganze Ecke Strom weniger verbraucht. 1100 € wird das Harry Klein in den Austausch von weißen Leuchtstoffröhren investieren, z.B in den Büroräumen, Backstage, in den Toiletten usw.. Das macht zusammen schon ca. 2.000 kWh/a Stromeinsparung! Auch die Gesundheit dankt's, denn LED-Röhren enthalten kein giftiges Quecksilber.

Lamellenvorhang für die Kühlzelle Supereasy umzusetzen: Ein Lamellenvorhang wird in die Tür zur Kühlzelle eingesetzt. Damit geht weniger kalte Luft beim Öffnen verloren und somit muss weniger Luft von den Kältekompressoren aufwändig gekühlt werden. Das kostet ca. 100 €, spart aber pro Jahr 50 € Energiekosten. Lohnt sich also ziemlich schnell.

 

Nicht ganz so kurzfristig stehen noch größere Anschaffungen an, die deshalb wohlüberlegt und geplant sein wollen. Die übrigen 4.000 € werden dann in eine der folgenden Maßnahmen zugeschossen.

Hocheffiziente Lüftungsventilatoren Ein hocheffizienter EC-Gleichstrom-Ventilator spart nicht einfach nur Strom. Mit der richtigen Steuerungsautomatik sind sie auch feiner Regelbar, als der, der im Harry Klein verbaut ist. Damit können sie bei weniger Bedarf einfach runter geregelt werden, das spart nochmal zusätzlich Energie. Ca. 8.000 kWh/a können da zusammenkommen, das sind sechs Singlehaushalte im Jahr! Ein Angebot holt das Harry Klein gerade ein.

Austausch der farbigen Leuchtstoffröhren Dass es sich energetisch lohnen würde auch die farbigen Röhren auszutauschen, ist klar. Aber das würde für das Harry Klein natürlich bedeuten, dass am Gestaltungskonzept deutlich gebastelt werden müsste. Das muss natürlich durchdacht sein, wie es mit LED vielleicht noch geiler aussehen kann. Wir lieben ja auch den Style vom Harry Klein und wir sind sehr gespannt, was da ausgeheckt wird.

Eine neue Spülmaschine Es würde durchaus Sinn ergeben, die Spülmaschine im Harry Klein gegen ein Modell auszuwechseln, das an die Warmwasserleitung angeschlossen werden kann. Das Warmwasser wird im Harry Klein durch Fernwärme erzeugt und diese in jeder Hinsicht günstigere Energie stünde damit schon bereit. Mit Strom zu heizen ist ohnehin keine gute Idee. Auf der anderen Seite reichen die jährlichen Einsparungen an Energie und Energiekosten nicht, um den Neukauf einer hochwertigen Gastrospülmaschine zu rechtfertigen. Die wird aber dann angeschafft, wenn die alte den Geist aufgibt. Bei Neuanschaffungen von Elektrogroßgeräten, von Fernseher bis Kühlschrank, ist es ratsam auf Effizienzklasse zu achten und sich vor dem Kauf zu informieren, welche die aktuell höchste ist. Bei Geschirrspülmaschinen ist das gerade A+++.

Ökostrom? Bezieht das Harry Klein schon seit langem! Zwar bisher nur den von den Stadtwerken, die damit teilweise auch fossile Kraftwerke und das AKW Isar II quersubventionieren. Immerhin haben die SWM auch eine Ausbaupolitik für erneuerbare Energien. Falls ihr aber zuhause auf Ökostrom umsteigen wollt, gibt es sinnvollere Alternativen von EWS, Lichtblick, Naturstrom, Greenpeace Energy und natürlich von den Münchnern bei Polarstern.

Es gibt also jetzt erstmal einiges zu tun und das Harry Klein macht sich mit unserer Unterstützung an die Arbeit, damit sofort mit dem Schützen des Klimas angefangen wird. Die internationalen Klimaverhandlungen, die gerade in Bonn und im Dezember in Paris stattfinden werden, brauchen wohl noch eine ganze Weile, bis sie richtig auf Kurs sind.

Alle Neuigkeiten bekommt ihr selbstverständlich als erstes hier, stay tuned!

Finde uns in einem Sozialen Medium in der Umgebung